Silja turnt bei der Turn-EM in Rimini

04.05.2024

© TGM/SG/dt

Silja Stöhr  ist mit dem deutschen Seniorinnen-Turn-Team schon einige Zeit in Italien, um in Rimini an der EM teil zu nehmen. Im ersten halben Jahrhundert ermittelte man seine Champions jeweils aller zwei Jahre. Seit 2005 alternierend zwischen Einzel - und Team-EM organisierte die frühere UEG - heute auch "European Gymnastics" (EG) -  nun die Titelkämpfe jährlich. Diese aktuellen beiden Kontinentalmeisterschaften haben gut 2 Monate vor den Olympischen Spielen im Elitebereich, aber als Jugend-Europameisterschaften auch für den Nachwuchs einen hohen sportlichen Stellenwert!

Bereits am Donnerstag hat  das junge Team des Deutschen Turnerbundesdas Finale im Mannschafts-Mehrkampf erreicht.Das deutsche EM-Team bestehend aus Karina Schönmaier (TuS Chemnitz-Altendorf), Marlene Gotthardt (MTV Stuttgart), Helen Kevric (MTV Stuttgart), Janoah Müller (TSG Haßloch) und Silja Stöhr (SG Heddesheim) wird am Donnerstag (2. Durchgang) erstmals an den Start gehen. Lisa Wötzel (TuS Chemnitz-Altendorf) ist als Ersatzturnerin ebenfalls in Rimini dabei.

Zunächst lagen sie nach der Subdivision auf Platz vier, dann erreichten sie mit 153,697 Punkten den 7. Rang, und zogen so ins Finale ein. Ein toller  Erfolg für diese junge Truppe (Durchschnittsalter 16 Jahre).  Im Finale dürfen allerdings nur 3 pro Gerät turnen, und es gibt keine Streichwertung mehr.

Karina Schönmaier und Marlene Gotthardt erreichten sogar das Sprungfinale, und Helen Kevric kämpft im Barrenfinale.

Übrigens erzielte Elisabeth Seitz, die ja auch im LZ in Mannheim groß wurde, nach ihrer Verletzung wieder genesen und zurückgekämpft, mit einer etwas erleichterten Übung mit  14,1 Punkten den dritten Platz beim Trofeo di Jesolo, das auf die EM vorbereitete. Auch Silja Stoehr und Janoah Müller zeigten super Übungen, so dass der Bundestrainer sehr zufrieden war mit dem 8. Platz, den die junge Truppe erreichte.  Wir drücken die Daumen, Silja! - © SG/dt